alter und pflege

Tschentscher

Tschentscher kam nicht zum Kaffeetrinken

Viel Mühe gegeben hatten sich die Verantwortlichen mit dem Kuchenbuffet. Dann aber war leider kaum Zeit zum gemütlichen Kaffeetrinken.

Hamburgs Erster Bürgermeister Peter Tschentscher und Gesundheitssenatorin Cornelia Prüfer-Storcks besuchten letzte Woche das "Haus am Kanal" in Dulsberg, eine Einrichtung mit Modellcharakter in der Hansestadt für pflegebedürftige ältere Menschen.

"Unser Haus ist kein Heim, keine Pflegestation und auch keine Seniorenresidenz sondern ein bisschen von allem. Es geht darum, dass pflegebedürftige Menschen - zum Beispiel mit Demenzerkrankung - bei uns weiterhin ein möglichst selbstbestimmtes Leben führen können", erklärte Dietmar Sippel, Geschäftsführer des gemeinnützigen Trägers "alter + pflege".

Gespraech

So gehören rund 20 Tagespflege-Gäste genauso dazu wie eine Hausgemeinschaft von Senioren (15 Personen) und eine Wohngemeinschaft für Menschen mit Demenz (sieben Personen). Und obwohl im Haus der Personalschlüssel wesentlich besser als in üblichen stationären Einrichtungen ist, muss ein solches Angebot nicht teurer sein. Immerhin: Das bereits 2004 gegründete Modellprojekt an der Krausestraße wurde von Bund und Land mit rund 2,5 Millionen Euro gefördert. Bürgermeister Tschentscher hörte vor allem zu, unterhielt sich auch angeregt mit Bewohnern ("Einige Bewohner waren vorher ganz schön aufgeregt wegen des prominenten Besuchs", berichtete Tagespflegeleiterin Claudia Brennecke).

Die Bewohner nutzten sogar die Gelegenheit, um auf alltägliche Probleme aufmerksam zu machen, beispielsweise den schlechten Straßenzustand vor der Haustür. Tschentscher lobte das alternative Wohnprojekt ("Wir brauchen mehr davon in Hamburg") und bedankte sich nach einer guten Stunde bei Leitung und Bewohnern für den "offenen Austausch".

Text und Fotos:
Michael Hertel

Wenn Sie Fragen haben

Zögern Sie nicht, wir sind jederzeit für Sie da und beantworten Ihre Fragen gern.
Unter den Nummern

040 - 636 44 734

040 - 636 44 733

können Sie uns erreichen.

Oder Sie wählen die Nummer eines direkten Ansprechpartners.

Unsere Ansprechpartner

In guter Gesellschaft

Ziel unserer Partnerschaften ist der gemeinsame Informations- und Erfahrungsaustausch sowie die Qualitätssicherung unserer Leistungen.

Wir sind Mitglied in folgenden Verbänden:

logo tho

 

paritaet logo

Helfen Sie mit einer Spende

Unterstützen Sie das gemeinnützige Wirken von Alter und Pflege e.V. mit einer Spende

Hypo-Vereinsbank
BLZ 200 300 00
Konto 300 304 3
IBAN DE38 2003 0000 0003 0030 43
BIC HYVEDEMM300

Weitere Informationen

Der Verein Alter und Pflege e.V. ist gemeinnützig und arbeitet nicht gewinnorientiert. Wir sind Vertragspartner der Pflegekassen sowie der Freien und Hansestadt Hamburg, was eine Übernahme der Kosten ermöglicht.

Gerne beantworten wir Ihre Fragen der Pflege, Finanzierung etc. auch in persönlichen Gesprächen.

Impressum  Datenschutz

 

Kontakt

(040) 636 44 733
 
Elsässer Strasse 4
22049 Hamburg
 
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!